Nur weil etwas am Desktop funktioniert hat, muss es auch auf mobilen Endgeräten performen? Weit gefehlt! Das beste Beispiel dafür ist die Bannerkampagne, die am Handy nie wirklich funktioniert hat. Das Problem: Die Marketing-Kommunikation von Unternehmen ist heute immer noch ein ganzes Stück weit von der Medienrealität der Konsumenten entfernt. Denn das Smartphone ist ein viel persönlicheres Gerät als Desktop, TV oder Radio.  Aufmerksamkeit der Benutzer zu wecken, ohne dabei aufdringlich zu sein – das ist die Maxime.

Die richtige Botschaft zur richtigen Zeit

Werbetreibende und Unternehmen müssen sich heutzutage mehr denn je Gedanken über neue Möglichkeiten im Mobile Advertising machen, um den Kunden zu erreichen. Erst Ansätze dazu gab das Location Based Marketing: Zielgruppen sollten die richtigen Botschaften zur richtigen Zeit und am richtigen Ort erhalten. Durch dieses Prinzip haben Unternehmen viel über effektives Mobile Marketing lernen können und ihre Aktivitäten in diesem Bereich stark ausgebaut.

Mit dem Moment Marketing schaltet die mobile Werbung nun einen Gang höher: Die richtige Botschaft soll an die richtige Person zur richtigen Zeit über den richtigen Kanal übermittelt werden. Dieser Trumpf der digitalen Werbung kann via Smartphone endlich umgesetzt werden: Denn mobile Verhaltensmuster definieren eine Zielgruppe viel genauer als beispielsweise Suchbegriffe und außerdem verknüpft das Handy Zeit und Ort, woraus sich Momente ableiten lassen.

Durch ein Beispiel besser veranschaulicht: Schlendert er beispielsweise um 21 Uhr abends durch eine Innenstadt-Straße, wird der Nutzer affin für Unterhaltung sein. Am gleichen Ort um 8.45 Uhr morgens ist das wohl eher nicht der Fall. Dann ist er wahrscheinlich bereit für einen Kaffee oder einen Gelegenheitseinkauf.

Mehr vom echten Leben in der Werbung

Das klingt insgesamt nach mehr Realität in der Werbung. Was ich für eine sehr gute Sache halte, denn wohldosiertes und spannendes Moment Marketing schafft für den Nutzer einen relevanten Mehrwert für seinen Alltag. Kurzum: Die Werbebotschaft des Kunden kommt gut an – also eine runde Sache!