Südtirol Online Marketing – WIKU Rubrik

„So funktioniert digitales Marketing“ von Tobias Rossi – Digital Marketing Manager

 

Das große Google Update BERT

Seit vor 5 Jahren RankBrain für Furore gesorgt hat, hat sich bei der Google-Suche wenig Fundamentales geändert. Das Resultat ist nun der „Bidirectional Encoder Representations from Transformers“, oder kurz BERT. Die Rede ist vom neuen Google-Algorithmus, der sich anscheinend bereits auf ganze 10 Prozent der englischsprachigen Suchanfragen auswirken soll. Laut Google soll die Veränderung des Algorithmus einen der größten Sprünge in der Entwicklung der Suchmaschinen überhaupt darstellen.

 

Das Verständnis der menschlichen Sprache

Im Blogbeitrag erklärt Pandu Nayak, Vice President Google Search, dass die meisten Suchanfragen von Google noch immer Keyword-Suchen sind, obwohl es schon lange die Hauptaufgabe der Suchmaschine ist, voll ausformulierte Fragen zu beantworten.
Das neue Update, BERT, ist nun ein weiteres Verfahren für Natural Language Processing (NLP). Kurz gesagt soll BERT die menschliche Sprache besser verstehen. Dabei legt der Algorithmus vor allem Wert auf die Beziehung der Wörter untereinander und ihre Verbindung – beispielsweise durch Präpositionen.

 

Wie wirkt sich BERT auf SEO aus?

Google hat bisher noch keine konkreten Optimierungsmöglichkeiten angegeben: Es handle sich um ein Update zum verbesserten Verständnis von Suchanfragen. Jedoch sollten Unternehmen und Marketer bedenken, dass Inhalte aus dem Google-Index entsprechend bewertet werden müssen und demnach die Inhalte so erstellt werden sollten, dass sie die Suchintentionen der Nutzer erfüllen. Da BERT „menschlich“ spricht, sollten Texte möglichst natürlich geschrieben werden.
Besonders im Bereich der Voice Search wird BERT einen großen Vorteil bieten, da mündliche Anfragen meist ganze Sätze beinhalten. Hier kann der neue Algorithmus helfen, komplexe Suchanfragen zu verstehen und besser einzuordnen.
Unternehmen und Marketing-Dienstleister sollten also in den nächsten Wochen vor allem ein Auge auf Ranking-Veränderungen der Webseite in der Google Suche haben. Für den deutschsprachigen Raum ist BERT zwar noch nicht im Einsatz und es steht auch noch nicht fest, wann er dafür bereit sein wird. Klar ist nur, dass er kommen wird und was der Algorithmus aus den englischsprachigen Anfragen gelernt hat, wird er dann auch auf andere Sprachen übertragen können. Es wird also direkt der optimierte BERT zu uns kommen.

[email protected]