Südtirol Online Marketing – WIKU Rubrik

„So funktioniert digitales Marketing“ von Sara Martinelli – Digital Marketing Manager

 

Das Internet hat sich gewandelt: Für Marken und Online-Unternehmen wird es immer wichtiger, an ihrer Sichtbarkeit – nicht nur in den Google-Suchergebnissen –, sondern auch auf YouTube und anderen Video-Content-Plattformen zu arbeiten. Das sieht man allein daran, dass beispielsweise Landing-Page-Videos die Conversions um bis zu 80 Prozent steigern können.

Die Generation Z ist am Zuge und die zieht ein gutes Video eben dem Lesen vor. Dieser Meinung ist nicht nur George Konidis, SEO-Experte und Gründer des Unternehmens GEKO Marketing. Wenn man den Experten zuhört, dann wird schnell klar, dass sich der nächste große Trend im Content-Marketing um Videos drehen wird.

Doch es ist noch ein wenig Arbeit bis dahin, denn die meisten Marketing-Strategien vernachlässigen immer noch die Tatsache, dass YouTube die zweitgrößte Suchmaschine nach Google ist, und sie holt sehr schnell auf.

Quelle: https://blog.depositphotos.com/2017-video-marketing-stats-why-you-need-to-start-using-video-infographic.html

Mehr als 68 Videos pro Tag

Die Geschichte der Werbung ist ja umfassend bekannt: Ursprünglich machten Unternehmen Werbung im Radio, dann im Fernsehen, und heute ist das Internet das meistgenutzte Medium. Nun sind die Smartphones das beliebteste Produkt für den Internetkonsum der Generation Z geworden, die dadurch von Plattformen wie YouTube, Instagram und Facebook stark beeinflusst werden.

Im Durchschnitt werden mehr als 68 Videos pro Tag konsumiert, wobei etwa 70 Prozent der Generation mindestens 3 Stunden pro Tag Videos ansehen. Zudem ist es leicht geworden, Videos zu machen und nicht mehr Film- und Fernsehprofis vorbehalten. Mit Smartphones dauert es nur noch Minuten vom Drücken des Aufnahmeknopfs bis zum Onlinestellen des Videos. Gerade deshalb haben sie eine höhere Interaktions- und Konversionsrate als jedes andere Medium im Internet.

Es ist also längst an der Zeit, sich im Marketing-Sektor damit zu beschäftigen, denn Konidis Meinung spiegelt das Ergebnis zahlreicher Studien wider, in denen darauf hingewiesen wird, dass Webseiten mit Videoinhalten von Google stark bevorzugt werden.

Lesen Sie auch: Youtube als Lernhilfe

Wichtig ist der Inhalt

Das Wichtigste, an dem Unternehmen nun arbeiten müssen, ist es, interessanten Inhalt und einen Mehrwert für den Konsumenten zu finden. Denn damit erhält man die Aufmerksamkeit – und das nicht nur von der Jugend: YouTube erreicht in Amerika bereits heute mehr Erwachsene in der Altersgruppe 18–49 Jahren als das Fernsehen. Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis das in Europa auch so ist.

Entwicklung im Eiltempo

Und das Wichtigste: Vor 20 Jahren wurde Google geboren, während Smartphones etwas über 10 Jahre alt sind. Das heißt also, dass die heute 20-Jährigen ein Leben ohne Internet gar nicht kennen. Allein dieser Gedanke sollte Anstoß geben, darüber nachzudenken, wohin sich der Konsum digitaler Inhalte und dazu passender SEO-Strategien in den nächsten 10 Jahren entwickeln wird. Dabei ist auch zu bedenken, dass die zunehmend mit Informationen und Inhalten bombardierte jüngere Generation den traditionellen Medien  immer weniger Aufmerksamkeit schenkt und dadurch dem Video als Werbungsträger einen nicht unerheblichen Vorteil verschafft.

 

[email protected]