Südtirol Online Marketing – WIKU Rubrik

„So funktioniert digitales Marketing“ von Max Mangifesta – Digital Marketing Manager

 

Manche glauben, sie sei nicht wichtig, andere halten sie für essenziell: eine Facebook-Seite für das eigene Unternehmen. Auf der Social-Media-Plattform findet sich beinahe jede Marke. Über den Kanal kann jeder mit einer solchen in Kontakt treten. Um ermitteln zu können, ob es sich bei dem Unternehmen um ein seriöses handelt, hat Facebook jetzt eine Innovation im Test. Ein Bewertungssystem soll die Unternehmensseite bewerten – von 0 bis 10.

Orientierung im Netz

Wer online nach Produkten, Marken oder Firmen sucht, erhält eine Vielzahl von Optionen. Bewertungen helfen im Entscheidungsprozess. Beliebt sind in diesem Kontext vor allem Ratings auf Grundlage von Sternen, denn solche Bewertungen lenken ganz automatisch den Blick und häufig auch die Entscheidung der Nutzer. Daher setzt Facebook nun anscheinend auch auf ein Bewertungssystem, das die Gewohnheiten der Nutzer mit einbezieht. Das erinnert an Google.

Die Kriterien

Die für Unternehmen und Marken wohl wichtigste Frage zu solch einem Rating betrifft die Ermittlung desselben. Facebook postete dazu vor kurzem, dass sein Bewertungssystem großteils nutzergeneriert sei und dass mitunter die bereits vorhandene Ratings zu den Seiten der Unternehmen, aber auch von Nutzern geteilte Empfehlungen von Belang seien. Facebook gab außerdem an, dass die Empfehlungen dabei eine hohe Gewichtung haben und dass Unternehmen bei einer Optimierung dieses Aspekts auf eine Aufwertung hoffen können.

Lesen Sie auch: Lokales Marketing wird unterschätzt

Objektiv und valide?

Für die Nutzer ist es vorteilhaft zu erfahren, auf wie vielen Meinungen eine Bewertung basiert. Denn es ist ein Unterschied, ob 5 Meinungen zu einer Bewertung von 9 geführt haben, oder ob 1000 Nutzer darüber abgestimmt haben. So ist das Bewertungssystem, das wir vielleicht bald bei allen Unternehmensseiten sehen werden, für den Nutzer durchaus eine Orientierungshilfe. Dennoch wissen wir zu diesem Zeitpunkt nicht genau, wie der Algorithmus zur Facebook-Bewertung aussieht oder aussehen wird. Auch Google gibt darüber bei seinem Rating für Unternehmen keine vollständige Auskunft. Unter anderem, damit unlautere Manipulationsversuche erschwert werden. Dennoch bleiben Zweifel: Was ist, wenn beispielsweise alle guten Bewertungen oder Reviews unmittelbar von Freunden des Administrators der Seite kommen?

Alles in allem setzt das Soziale Netzwerk mit dem Bewertungssystem auf die Gewohnheiten der Nutzer und gibt Unternehmen die Chance, ihre Seiten zu optimieren. Wie vielsagend solch eine Bewertung letzten Endes wirklich ist, bleibt dann stets Ermessenssache – wie bei Amazon und Google Maps. Allerdings lenkt ein Rating von 10/10 sicherlich die Aufmerksamkeit auf sich – und das sollten diejenigen Unternehmen, für die Facebook als Plattform große Relevanz hat, schon im Hinterkopf behalten.

Ob und wann das System umfassend ausgerollt wird, ist noch unklar. Unabhängig davon ist eine gute Bewertung aber schon jetzt ein wichtiger Bestandteil einer erfolgreichen Page bei Facebook. Die Frage, die sich ein Nutzer nun nur noch stellen muss, ist „wie kam dieses Rating zustande?“

[email protected]