Südtirol Online Marketing – WIKU Rubrik

„So funktioniert digitales Marketing“ von Jenny Plank – Social Media Manager

 

Dass Facebook-Seiten automatische Mitteilungen und Antworten an ihre Fans senden, ist ja nichts Neues. Erst vor kurzem gab es genau zu diesem Thema auch ein Update für die Inbox von Instagram.
Nun soll es bald ein neues Feature geben: In einem kleinen Kreis von Hand verlesener Seiten testet der Social-Media-Leader die Funktion, benutzerdefinierte Fragen wie etwa FAQs in der Facebook-Inbox anzulegen und dafür automatisierte Antworten einzustellen. Dies soll eine große Erleichterung für Seitenbetreiber werden, denn starten Kunden oder Follower einen Dialog, so werden diese Fragen als erstes dargestellt und bei der Auswahl sofort automatisch beantwortet.
Mit dieser neuen Funktion können Seitenbetreiber also die häufigsten Anfragen etwas abfangen und schon vor dem ersten persönlichen Kontakt ein paar der Informationen über die Wünsche des Kunden erfahren.

 

Mit wenig Aufwand zu mehr Zeit

Wer die Inbox von Facebook intensiv nutzt, sollte mit wenig Aufwand viel erreichen, denn dann besteht wahrscheinlich schon eine solide Basis. Die Funktion, Vorlagen für Antworten zu definieren und diese in Konversationen zu nutzen, besteht ja schon seit längerer Zeit und Intensivnutzer sollten diese bereits verwenden. Zudem nimmt Facebook nun einen Teil der Arbeit automatisch ab.

 

So einfach wie eine Abwesenheitsnachricht

Die Option zur Aktivierung der automatisierten Antworten und deren Einstellungen findet man ganz einfach in der Facebook-Inbox – genau dort, wo man Abwesenheitsnachricht definiert. Wird die Funktion aktiviert, können beliebig viele Fragen und Antworten definiert werden. Personalisierungen, wie etwa den Namen des Nutzers aufzugreifen, sind natürlich ohne Probleme einstellbar. Wichtig zu wissen ist, dass allerdings nur 2 bis 4 Fragen angezeigt werden. Werden mehr Fragen und Antworten definiert, werden diese dem Nutzer nach dem Zufallsprinzip angezeigt. Es macht also eher wenig Sinn, eine Unmenge an Vorlagen zu erstellen, da man nicht definieren kann, wie häufig eine einzelne Anfrage angezeigt wird und wie wichtig diese für den Nutzer ist. Aber im Normalfall hat man höchstens ein paar Anfragen, die überdurchschnittlich oft wiederkehren und auf genau diese sollte man sich bei der Einrichtung der automatisierten Antworten auch konzentrieren.
Kurz gesagt, wird die Facebook-Inbox für Seitenbetreiber immer komfortabler, vorausgesetzt man nutzt auch alle Funktionen.

[email protected]