Südtirol Online Marketing – WIKU Rubrik

„So funktioniert digitales Marketing“ von Max Mangifesta – Digital Marketing Manager

 

Wissen ist Macht: Dieses Sprichwort funktioniert natürlich auch im digitalen Marketing. Das Stichwort dabei ist Google Analytics. Mit dem Analyse-Tool des Suchmaschinen-Giganten können enorm viele Erkenntnisse zur Optimierung einer Website und zum Marketing sowie zahlreiche Möglichkeiten zur Optimierung gewonnen werden.

Segmentierung

Das Segmentierungstool beinhaltet seit einiger Zeit eine der wichtigsten Funktionen von Google Analytics. Damit kann ein Unternehmen den Datenverkehr nach Kanälen, Besuchern, Zielen, demografische Daten und vielem mehr anzeigen lassen. Durch die Verwendung von Segmenten kann man sehr viel über die Benutzer auf der Website und darüber, wie sie damit interagieren, erfahren. Um eine gute Datenerfassung zu erhalten, ist jedoch zu bedenken, dass ein Zeitraum von mindestens 6 Monaten bis zu einem Jahr festgelegt werden sollte. Somit sind die Erkenntnisse, die aus Googles Segmenten kommen, auf gar keinen Fall sofort verfügbar, jedoch sehr wichtig, wenn ein Unternehmen vorausschauend agieren möchte.

Lesen Sie auch: Adwords Remarketing richtig nutzen

Mobile Nutzung

Anstatt den mobilen Datenverkehr zu einer Website insgesamt einfach zu überwachen, ist es auch wichtig, das Engagement der mobilen Besucher zu verstehen. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten: Zum einen kann die mobile Conversion auf einer bestimmten Seite überwacht werden. Hierzu kann wieder ein Segment genutzt werden. Als zweite Möglichkeit kann etwa eine hohe Absprungrate für mobile Geräte Aufschluss über mögliche Probleme im Zusammenhang mit einer einzelnen Seite geben.

Die Absprungrate einer Website ist zudem der Prozentsatz der Personen, die eine Website besuchen und nach einer Seite verlassen. Das gilt nicht nur Mobil, sondern auch im Desktop-Bereich. Obwohl einige hohe Absprungraten nicht unbedingt eine schlechte Benutzererfahrung bedeuten – zu sehen bei Websites mit Rezepten – kann dies durchaus darauf hindeuten, dass Besucher auf der Website nicht das gefunden haben, wonach sie suchten. Eine Analyse der Benutzeroberfläche ist ratsam, wenn die Absprungrate im Vergleich zum Vorquartal erheblich zugenommen hat.

Die Seiten mit der besten Leistung

Wenn die Leistung einzelner Seiten und die Conversions auf jeder Seite verstanden wird, können enorme Einblicke erzielt werden. Beispielsweise kann auf jeder einzelnen Seite nach negativen Trends Ausschau gehalten werden. Wenn bei einer bestimmten Seite ein merklicher Rückgang zu verzeichnen ist, wird das Problem höchstwahrscheinlich von dieser einen Seite verursacht. Wenn der negative Trend jedoch auf mehreren Seiten auftritt, kann dies ein Anzeichen dafür sein, dass es einige technische Probleme zu lösen gibt.

Dies sind nur einige der Möglichkeiten, die in Google Analytics genutzt werden können. Durch die Nutzung dieses kostenlosen Tools können wertvolle Marketingkenntnisse gewonnen werden, um dann eine stärkere SEO-Strategie zu entwickeln.

[email protected]